Symbolfotos_Herten_QF2.jpg
Informations- und Kommunikationsgruppe (IuK-Gr)Informations- und Kommunikationsgruppe (IuK-Gr)

Die Fachgruppe Information und Kommunikation

Sanitätsdienste bei Veranstaltungen, Brände, Großunfälle, Evakuierungen, Terrorlagen: alle diese Szenarien erfordern den Einsatz vieler Helfer. Um in solchen Fällen einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden durch die Fachgruppe Information und Kommunikation (IuK) alle Informationen zentral zusammengetragen und dokumentiert. In enger Absprache mit den Führungskräften am Einsatzort und dem DRK-Einsatzstab werden DRK-Mannschaft und Ressourcen durch die geschulten Fernmelder koordiniert. Gleichzeitig stellen der Einsatzleitwagen und die IuK-Zentrale die Schnittstelle zwischen DRK, Zentraler Leitstelle und anderen Einheiten der Gefahrenabwehr dar.

Mitarbeiter

Unsere ehrenamtlichen Fernmelder kommen aus den verschiedensten Gruppierungen der DRK Aktivarbeit, aber auch aus Rettungsdienst und Feuerwehren. Interessierte Anwärter ab 16 Jahren sollten eine gültige Sprechfunkerlaubnis besitzen und mindestens einen Sanitätslehrgang (48 h) absolviert haben. Neben den Grundvoraussetzungen sind das Interesse an Funk und Computer sowie allgemeines Verständnis für Einsatzabläufe von Vorteil. Während einer sechsmonatigen Probezeit werden Interessenten unter Anleitung von erfahrenen Mitarbeitern bei diversen Diensten eingewiesen und können sich bewähren. Zur Weiterbildung werden, neben Fortbildungsabenden und praktischen Übungseinsätzen, auch Lehrgänge auf Ebene des DRK-Landesverbandes und des Katastrophenschutzes angeboten.

Zusammenarbeit

Der Fachbereich Information und Kommunikation legt einen besonders hohen Wert auf die Zusammenarbeit mit den benachbarten IuK-Gruppen aus DRK und Katastrophenschutz. So werden zum Beispiel die Kameraden aus Frankfurt kontinuierlich bei Sportveranstaltungen und Volksfesten im Stadtgebiet und in der Commerzbank-Arena unterstützt. Weiterhin findet auch ein Austausch mit IuK-Gruppe und IuK-Zentrale des Hochtaunuskreises statt.

Funkausbildung

Aus- und Fortbildung sind für einen problemlosen Funkbetrieb unerlässlich. Deswegen bieten Ausbilder der IuK-Gruppe jährlich Funklehrgänge für Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) nach Vorgaben des Landes Hessen an. Hierbei werden nicht nur eigene, sondern auch Helfer aus anderen Kreisverbänden, Feuerwehren, Malteser Hilfsdienst und DLRG in Fernmeldevorschriften und im Umgang mit Funkgeräten geschult. Ebenso wird das Wissen von erfahrenen Sprechfunkern der Bereitschaften bei Schulungsabenden aufgefrischt.

Support

Im Tagesgeschäft steht die IuK-Gruppe den Bereitschaften als Ansprechpartner für Fragen zum Digital- und Analogfunk zur Verfügung und führt Softwareupdates und Anpassungen durch. Neben dem technischen Support wird ein Funkgerätepool für Großveranstaltungen und Ausbildungszwecke vorgehalten.