Die närrischen Tage brachten für das DRK im Hochtaunuskreis viel Arbeit.

So wurden die Einsatzeinheiten Oberursel und Kronberg / Königstein in der Nacht vom 08. auf 09. Februar fast zeitgleich mit der Einsatzeinheit Usinger Land zu Einsätzen in Steinbach und Neu-Anspach gerufen. In Steinbach am Taunus brannte das Bürgerhaus bis auf die Grundmauern nieder. Ca. 60 Betroffene wurden vom DRK betreut und ca. 250 Einsatzkräfte verpflegt. Der Einsatz dauerte bis weit in den 09. Februar. In Neu-Anspach brannte zeitgleich ein Wohnhaus, hier versorgte die Einsatzeinheit die Einsatzkräfte mit Warmgetränken und Verpflegung.

Außerdem war noch ein Heimspiel der Eintracht Frankfurt in der Commerzbankarena zu betreuen. Auf dem Rückweg von dem Dienst wurde das DRK Friedrichsdorf zu einem Unfallfolgediensteinsatz gerufen. Hier wurden Betroffene nach Hause gebracht, weil ihr Fahrzeug auf der Autobahn Feuer gefangen hatte und die Passagiere buchstäblich auf der Straße standen.

Aber auch einige Sanitätsdienste auf diversen Faschingsveranstaltungen standen routinemäßig auf dem Programm. Größtes Beispiel ist hier der traditionelle Taunus-Karnevalszug in Oberursel, der mit fast 50 Einsatzkräften, darunter auch zwei Notärzte sanitätsdienstlich betreut wurde.

Informationen zu allen Diensten sind unter Einsätze und Dienste zu finden.

 

 

Seit Donnerstag, 15. November zieht über weite Teile Deutschlands eine Schlechtwetterfront mit starken Niederschlägen, die bis in die Niederungen in Schnee ausfällt. Auf den Bergen sind Sturm- bis Orkanböen mit 110 bis 130 km/h zu erwarten.

So sieht eine Wettermeldung der diesjährigen Stabsübung "Schneeflocke" des Hochtaunuskreises aus. Bei dieser Übung geht es um das Zusammenspiel der verschiedenen Feuerwehren und Hilfsorganisationen, die in ihren Gerätehausern und Unterkünften entsprechde Aufträge vom Katastrophenschutzstab des Hochtaunuskreises erhalten.

Das DRK Hochtaunus übt hier mit ca. 10 Helfern an den verschiedensten Stellen mit. Es werden für den Kastrophenschutzstab und eine Technische Einsatzleitung jeweils der Fachberater Sanität / Betreuung gestellt. Parallel wird auch der DRK-Einsatzstab mit der Funkzentrale (IuK-Zentrale) des DRK besetzt, um die logistischen und organisatorischen Aufgaben der (fiktiv) im Einsatz befindlichen Helfer zu koordinieren.

 

121103.jpg

Die Einsatzkräfte der multifunktionalen Einsatzeinheit MFE 4 Friedrichsdorf, verstärkt durch Einheiten des DRK und MHD aus dem gesamten Hochtaunuskreis übten am Samstag gemeinsam mit den Feuerwehren der Stadt Friedrichsdorf an der neu errichteten Philipp-Reis-Schule.

Weitere Informationen hier:

Artikel in der Taunus Zeitung und Artikel in der Frankfurter Rundschau


Zu finden auch unter: Einsätze


Unterkategorien