Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Hochtaunus e.V., hat einen weiteren Schritt in der Qualifizierung seiner ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer erfolgreich beendet.

In der Zeit vom 01.10.2013 bis einschließlich 16.11.2013 wurden weitere 17 Sanitätsdiensthelfer aus den DRK - Ortsvereinen im Hochtaunuskreis ausgebildet.

Die Ausbildung umfasst 48 Unterrichtseinheiten sowie eine schriftliche, praktische und mündliche Prüfung. Die Lehrgangsinhalte bestehen u.a. aus Anatomie und Physiologie sowie der Krankheitslehre und deren Versorgung.

Alle Helferinnen und Helfer haben den sicheren Umgang mit einem automatisch externen Defibrillator (AED), welcher beim unbehandelt tödlich ausgehenden Herzkammerflimmern eingesetzt wird, die Herz-Lungen-Wiederbelebung, Versorgung von Patienten mit Herzinfarkt, Umgang mit bewusstlosen Patienten und Versorgung von Patienten nach einem Unfallereignis erlernt.

Alle Helferinnen und Helfer haben diese Aufgabe gemeistert. Geschult wurden sie von einem Team, bestehend aus 4 Ausbildern und 2 Ausbildungshelfern.

Am 16.11.2013 konnte der Lehrgangsleiter allen Teilnehmern die Urkunde für die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung überreichen.